Wie blase ich richtig ? “ ist eine Frage, die sich viele Frauen stellen. Was ist guter Oralverkehr und wie kann man einen Mann um den Verstand bringen?

Zunächst einmal vorweg – jeder Mann hat hier seine eigenen Vorlieben und wenn du wissen möchtest, was guter Oralverkehr für deinen Partner bedeutet, dann ist es empfehlenswert, ihn einfach danach zu fragen.
Trotzdem gibt es einige allgemeine Tipps, die du nutzen kannst, um einen Mann um den Verstand zu bringen. Du musst nicht alles davon übernehmen und manches wird beim ersten Versuch vielleicht gar nicht klappen, aber lass dich davon nicht verunsichern – guter Oralverkehr ist tatsächlich einfach Übungssache.

 

Wie blase ich richtig? – 15 Tipps wie du Mann um den Verstand bringen kannst

 

#01. Vorbereitung

Such dir direkt zu Anfang eine bequeme Position, in der du nicht so schnell Nackenschmerzen bekommst – so kannst du ihn länger verwöhnen.
Binde dir auch am besten die Haare zurück, es nervt nur wenn du sie im Eifer des Gefechts dauernd im Mund hast. Außerdem verdecken deine offenen Haare ihm leicht die Sicht darauf, wie du ihn befriedigst und glaub mir – ihm gefällt was er sieht.

 

#02. Vorspiel

Auch bei Blow Job kann ein Vorspiel sehr reizvoll für ihn sein. Beginne ganz langsam und vorsichtig und taste dich an seine empfindlichsten Stellen heran. So kannst du ihm zeigen, dass du den Blow Job nicht einfach nur hinter dich bringen willst und du kannst seine
Erregung Stück für Stück aufbauen.

 

#03. die Technik

Wie du sicher weißt, geht es beim Blow Job viel mehr ums saugen als ums blasen, denn durch das saugen an seinem Penis entsteht ein Vakuum. Wenn du also abwechselnd leckst und saugst, sind auch Tempowechsel sehr empfehlenswert, damit es nicht monoton wird.
So kannst du außerdem seinen Orgasmus hinauszögern und ihn wahnsinnig machen. Zwischendurch, wenn du saugst und ein Vakuum geschaffen hast, kannst du die Lippen leicht von seinem besten Stück lösen und die Luft an seinem Penis vorbei hauchen oder pusten. Vergiss nicht, der Unterseite seiner Eichel deine Aufmerksamkeit zu schenken – das ist eine seiner empfindlichsten Stellen.

 

#04. seine Hoden

Möchtest du den Mann um den Verstand bringen, dann vernachlässige auf keinen Fall seine Hoden. Ob du sie mit der Hand massierst oder du an ihnen leckst und saugst, bleibt dir überlassen.
Du kannst zum Beispiel auch an seinen Hoden saugen und dabei seinen Penis weiter mit der Hand massieren.

 

#05. deine Hände

Wie blase ich richtig ? Nicht aufs blasen beschränken!
Wenn du vor ihm kniest und eine Hand oder beide Hände frei hast, wenn du dich über ihn beugst während er liegt, kannst du ihn zusätzlich massieren. Streiche sanft mit den Fingern oder auch mit den Fingernägeln (vorsicht!) über seinen unteren Bauch und seine inneren Oberschenkel.
Wenn es deinem Partner gefällt, kannst du auch seinen Damm und seine Prostata massieren. Das ist aber nicht jedermanns Sache, weswegen ihr das besser vorher absprechen solltet. Aber wenn er dafür offen ist, kannst du ihm auf diese Weise unglaubliche Orgasmen verschaffen. Um seine Prostata zu massieren, gleitest du mit einem Finger in seinen Anus (unbedingt mit Gleitgel!), die Prostata ist etwa so groß wie eine Walnuss und liegt zwischen Analtrakt und Bauch. Wenn er vor dir liegt, biege deinen Finger also leicht nach oben.
Pass auch hier auf mit deinen Fingernägeln, so kannst du ihm nämlich höllisch weh tun. Schneide und feile dir also besser vorher die Fingernägel.

 

#06. Deep Throat

Das ist vermutlich etwas was viele Männer unter „ guter Oralverkehr “ verstehen. Hier nimmst du seinen Penis so weit in den Mund, dass du ihn quasi herunterschluckst. So wird sein Penis nicht nur im Ganzen stimuliert, ganz hinten in deinem Rachen ist es auch eng – und das kann er spüren. Hier besteht natürlich großes Würg-Risiko, also taste dich langsam heran. Schon für jedes kleine Stück mehr wird er dir dankbar sein, also mach dir keinen Stress, seinen Penis direkt ganz in den Mund nehmen zu müssen.
Wenn du dich auf den Rücken legst und den Kopf etwas vom Bett herunterhängen lässt, kann er wesentlich leichter tief in deinen Mund und Rachen eindringen und auch der Würgreflex kommt ein ganzes Stück später. Dazu gehört aber auch ein gewisses Vertrauen.

 

#07. Du hast einen empfindlichen Würgreflex? Nimm die Hand zur Unterstützung

Gerade wenn du Probleme damit hast, sein bestes Stück tief in den Mund zu nehmen, kannst du seinen Penis zusätzlich mit der Hand massieren. Dadurch stimulierst du ihn noch ein bisschen mehr und es fühlt sich für ihn tiefer an. Bilde dazu einfach einen Ring – ruhig relativ eng – aus Daumen und Zeige- oder Mittelfinger und massiere damit seinen Penis da wo du mit dem Mund nicht hinkommst.
Dabei empfehlen sich leicht kreisende Auf- und Abwärtsbewegungen, du kannst dabei die Spirale eines Korkenziehers nachahmen – aber nicht zu weit kreisen, das wäre schmerzhaft.

 

#08. Was ist mit Speichel?

So etwas wie einen trockenen Blow Job gibt es nicht, das wirst du schnell merken. Deswegen brauchst du dich auch nicht für schmatzende Geräusche zu schämen – im Gegenteil, das zeigt ihm, dass du mit voller Leidenschaft dabei bist, was ihn noch mehr erregen wird. Oralverkehr und vor allem guter Oralverkehr ist auch nur Sex und der funktioniert trocken einfach nicht.

 

#09. Augenkontakt

Wo wir gerade beim Thema sind, Augenkontakt kann bei einem Blow Job sehr reizvoll sein. Natürlich nicht die ganze Zeit, aber wenn du ihm zwischendurch direkt in die Augen siehst und dabei sein bestes Stück noch ein bisschen tiefer in den Mund nimmst, wird ihn das wahnsinnig machen.
Außerdem kannst du dir so direktes Feedback holen, ob ihm gefällt was du da gerade tust. So wirst du schnell herausfinden, was deinen Partner um den Verstand bringt. – Das ist übrigens auch eine Art ihm zu zeigen, dass dir etwas daran liegt, ihn zu verwöhnen.

 

#10. ihm die Führung überlassen

Wenn du deinem Partner beim Blow Job die Führung überlässt, hat das für ihn den Vorteil, dass er das Tempo selbst bestimmen kann und auch wie tief du seinen Penis in den Mund nimmst. Gerade aus diesem Grund ist hier Vertrauen sehr wichtig, denn im Eifer des Gefechts kann er so ganz schnell mal deinen Würgreflex auslösen – was für beide Parteien wohl nicht gerade angenehm wäre. Wenn du ihm also die Führung überlässt, hilf ihm und zeige ihm, was für dich in Ordnung ist und was nicht.

 

#11. Verwöhne dich selbst

Auch wenn bei einem Blow Job für gewöhnlich der Mann im Mittelpunkt steht, heißt das nicht, dass du keinen Spaß haben darfst. Dazu gehört natürlich eine gewisse Portion Selbstbewusstsein und es ist auch kein Muss, aber wenn du dich selbst verwöhnst, während du ihm einen Blow Job gibst, zeigt ihm das: Du hast Spaß und es erregt dich, sein bestes Stück mit dem Mund zu verwöhnen.

 

#12. 69er Stellung

Es gehört eine Portion Selbstbewusstsein dazu, sich rittlings auf seine Brust zu setzen, während du ihn verwöhnst, doch es hat auch zwei Vorteile für dich. Erstens kannst du seinen Penis so aus einer natürlicheren Position noch tiefer in den Mund nehmen, da er aus dieser Richtung nicht ganz so schnell den Würgreflex auslöst. Zweitens kann er sich in dieser Stellung bei dir revanchieren und dich stimulieren.

 

#13. Spielzeug

Auch bei einem Blow Job könnt ihr Spielzeug zur Hilfe nehmen. Ein vibrierender Penisring zum Beispiel kann deine Penis-Massage ersetzen und du kannst dich ganz auf die Mundarbeit konzentrieren. Das wird den Mann um den Verstand bringen.
Wenn ihm Prostata-Massagen gefallen, kannst du auch einen dünnen Vibrator benutzen um ihn zu verwöhnen.

 

#14. Schlucken oder Spucken?

Spätestens wenn ihr euch seinem Höhepunkt nähert, stellt sich diese nicht zu vernachlässigende Frage. Männer finden Schlucken größtenteils besser, was auch verständlich ist. In deinem Mund zu kommen, ist gerade für ihn ein besonderer und intimer Moment. Wenn du dann aber sofort ins Bad rennst, weil du dich ekelst, ist das schnell ein Stimmungskiller. Da der Würgereiz hier meist erst kommt, wenn du sein Sperma länger im Mund behältst, ist Schlucken wirklich der leichteste Weg. (Nebenbei enthält Sperma Proteine, Zink, Vitamine und das Hormon Dopamin, das stimmungsaufhellend wirkt.) Wenn Schlucken für dich gar keine Option ist, dann lege ein Taschentuch bereit und du kannst alles loswerden, noch bevor er wieder richtig bei Sinnen ist und wenn du ihm wichtig bist wird er das auch akzeptieren.

 

#15. No-Go’s

Wie blase ich richtig ? Egal was du tust – pass auf, dass du ihm nicht weh tust. Gerade bei einem Blow Job sind Zähne und Fingernägel gefährlich nah an seinen empfindlichsten Stellen, also sei bitte vorsichtig. Es gibt zwar Männer, denen es gefällt, wenn sie ein bisschen deine Zähne spüren, aber da solltest du dich ganz vorsichtig herantasten und darauf achten, wie er reagiert.

 

Fazit

Diese Tipps sollten dir die Frage „ Wie blase ich richtig ? “ ein Stück weit beantworten. Wie immer beim Sex gilt auch hier: erlaubt ist, was gefällt. Guter Oralverkehr sollte also euch beiden gefallen.
Welche dieser Tipps du ausprobierst, um einen Mann um den Verstand zu bringen, ist dir überlassen. Trau dich ruhig, deinen Partner zu fragen, was ihm gefällt – er wird es dir danken.