Trennung Ja oder Nein ?

Du denkst über die Frage  Trennung Ja oder Nein ? nach, bist dir aber noch unsicher? Hast du den Verdacht, dein Partner geht fremd ?
Hast du vielleicht auch schon Geht mein Freund fremd ? – 5 Anzeichen, dass er untreu ist gelesen?
Dieser Artikel soll dir helfen, die richtige Entscheidung zu treffen und dann entweder die Trennung zu vermeiden, oder die Trennung zu verarbeiten.
Dabei ist es wichtig, dass du ehrlich zu dir selbst bist. Bitte stell dir folgende Fragen:

  • Warum genau zweifelst du an deiner Beziehung?
  • Bist du dir sicher, dass du deinen Partner noch liebst?
  • Oder bist du vielleicht nur noch aus Gewohnheit mit ihm zusammen?
  • Kannst du dir ein Leben ohne ihn wirklich vorstellen?
  • Ist deine Beziehung vielleicht inzwischen eher Kampf als Spaß?

Denk mal darüber nach, wie die Leben nach einer Trennung aussehen würde – sagen wir drei Monate später. Vielleicht besser? Oder nicht? Nun lass uns eine Antwort auf die Frage: „ Trennung Ja oder Nein ?“ finden. Mach dir ernsthafte Gedanken über all diese Fragen – insbesondere dann, wenn dein Partner dich betrogen haben sollte. Sei dabei nicht naiv, bleib realistisch. Auch wenn das nicht leicht ist, du schaffst das!

 

Auf Herz oder Kopf hören?

Wenn du über die ganzen Fragen nachdenkst, die ich dir gerade gestellt habe, wirst zu vermutlich zwischen der Stimme aus deinem Herzen und der aus deinem Kopf hin und her gerissen sein. Beide dieser Stimmen können und sollen dir bei der Antwort suche helfen – aber beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Dein Herz versucht dir zu sagen, was du im Innersten willst und zeigt dir, was deine Träume sind. Das ist ein klarer Vorteil, doch nur auf diese Stimme zu hören, kann auch sehr naiv sein. Dein Herz ist nicht in der Lage, rational zu denken und das kann dich auf Abwege führen.

Dein Kopf hingegen ist sehr wohl rational. Aber vielleicht ein bisschen zu sehr. Er meint das aber nicht böse, er versucht nur, Schadensbegrenzung zu betreiben. Das ist ein Vorteil, es soll dich davor beschützen, falsche Entscheidungen zu treffen. Doch hörst du immer nur auf diese Stimme, wirst du vermutlich die großartigsten Dinge verpassen, aus Angst vor dem Risiko.

Also auf welche Stimme solltest du nun hören? Wie du siehst, haben beide ihre Vor- und Nachteile. Ich rate dir dazu, erst einmal beiden Stimmen zuzuhören. Was wollen sie? Dann finde einen Mittelweg, einen Kompromiss, mit dem sich beide Stimmen vereinen lassen. So solltest du die Vorteile beider Stimmen unter einen Hut bekommen können.

 

Triff eine Entscheidung!

Jetzt ist es an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Führe dir die beiden Optionen vor Augen. Was für Konsequenzen hätte eine Trennung für dich? Und was für Konsequenzen gäbe es, wenn ihr zusammenbleibt?
Für beide Optionen gibt es Wege. Ganz gleich, ob du eine Trennung vermeiden möchtest, oder sie verarbeiten musst – ich habe ein paar Tipps für dich.

Nun finde einen Weg, der für dich in Ordnung ist und der sich für dich richtig anfühlt. Lass dir dazu ruhig Zeit. Schließlich ist die Frage „ Trennung Ja oder Nein ?“ , keine einfache Frage.
Ziehe auch in Betracht, ob dein Partner überhaupt in der Lage ist, eure Beziehung weiter zu führen. Und das hoffentlich besser als jetzt, denn jetzt bringt er dich schließlich zum Zweifeln. Sei auch in diesem Punkt realistisch und nicht naiv. Du kennst deinen Partner in diesem Punkt am besten, also was denkst du?

Wie gehe ich mit meiner Entscheidung um?

Du hast eine Entscheidung getroffen?
Gut! Dann setze sie in die Tat um, es hinauszuzögern bringt dich nicht weiter.
Möchtest du eine Trennung vermeiden ? Sprich dich mit deinem Schatz aus.
Räumt gemeinsam alle Zweifel aus dem Weg – damit ihr unbeschwert in die Zukunft starten könnt.

Es liegt jetzt an euch beiden, dass es von jetzt an besser läuft. Probiert dabei doch mal etwas Neues aus oder unternehmt endlich das, was ihr euch schon lange vorgenommen hattet. So bringt ihr neuen Schwung in eure Beziehung und das wird euch wiederum stärker zusammenwachsen lassen. Das ist auch eine gute Basis, das Thema Trennung langfristig aus dem Weg zu räumen.

Du hast dich für eine Trennung entschieden?
Steh zu deiner Entscheidung. Sei fair deinem Partner gegenüber und beende die Beziehung persönlich. Ihr hattet schließlich auch gute Zeiten, da hat er mehr als eine Nachricht verdient. Setz dich mit ihm zusammen und erkläre ihm deinen Standpunkt – aber lass dich nicht erweichen, es nochmal zu versuchen.

Dass du zu dieser Entscheidung gekommen bist, hat schließlich seine Gründe.
Eine Trennung zu verarbeiten fällt beiden Parteien nicht leicht. Auch nicht dem, der die Beziehung beendet hat. Schließlich hast du diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen. Manchmal ist es leider keine Lösung, die Trennung zu vermeiden. Deshalb habe ich hier drei elementare Tipps für dich, die dir helfen sollen, die Trennung zu verarbeiten:

Aus den Augen, aus dem Sinn

Beseitige Dinge in deinem Umfeld, die dich an eure gemeinsame Zeit erinnern. Du musst sie nicht direkt wegschmeißen – pack sie einfach in eine Kiste. Die kannst du dann ganz hinten im Schrank verstauen und wenn Gras über die Sache gewachsen ist, ist immer noch Zeit, wegzuschmeißen, was du nicht mehr haben willst.

Bleib aktiv!

Sieh zu, dass du vor die Tür kommst. Ablenkung ist hier das Stichwort. Du sollst zwar nicht alles verdrängen, perfekt ist ein gesundes Maß an Ablenkung. Mach Sport und triff dich mit Freunden. Versuch es vielleicht mal mit einem neuen Hobby.

Zukunft, ich komme!

Richte deinen Blick auf die Zukunft und nicht auf was-wäre-wenn-Gedanken. Dazu gehört auch erstmal eine Kontaktsperre – du meldest dich nicht bei deinem Ex und reagierst nicht, falls er sich meldet. Bleib konsequent, das hilft hier sogar euch beiden.

 Trennung Ja oder Nein ? – wie entscheidest du dich ?